Kategorisiert | Informationen, News

Toyota: Warnung vor roten Ampel durch das Navigationssystem

Autounfälle an Kreuzungen sind immer noch eine häufige Begebenheit. Meistens sind die Gefahrenquellen dabei die Ampeln. Nicht selten kommt es vor, dass Autofahrer eine rote Ampel übersehen und einfach über die Kreuzung rasen. Dem möchte Toyota mit einer neuen Technik entgegen wirken. Das japanische Autohaus hat nämlich jetzt ein Navigationssystem entwickelt, was vor roten Ampeln warnen soll. So ist dieses System mit einem Fahrzeug-Infrastruktur-Programm kompatibel, welches von der japanischen Polizei initiiert wurde und im Juli starten soll.

Das Programm nennt sich “DSSS”, was für “Driving Safety Support System” steht und mithilfe von Infrarot-Baken am Straßenrand Kreuzungsbereiche überwacht und diese Daten den Fahrzeugen schickt, die sich dieser nähern. Anschließend empfängt das Navigationssystem diese Daten und macht den Fahrer auf eventuelle Gefahrenquellen aufmerksam. So kann er ihn zum Beispiel auf eine rote Ampel hinweisen, falls der Fahrer nicht schon selbst darauf reagiert und sein Fahrzeug verlangsamt.

Es gibt fünf verschiedene Fälle in dem das Navigationssystem sowohl akustisch wie auch optisch vor solchen Hindernissen warnt. So reagiert es nicht nur bei roten Ampeln, sondern auch bei Stopp-Schildern oder dichtem Verkehrsaufkommen oder aber vor Fahrzeugen die sich im Kreuzungsbereich befinden, jedoch schwer einsehbar sind.

Interessant ist auch, dass das System anzeigt wie lange die Ampel ungefähr rot sein wird, damit der Fahrer sich auf den Start seinen Fahrzeuges vorbereiten kann und somit die Kreuzung effizient nutzt.

Leave a Reply