Kategorisiert | Neuvorstellungen

Kia Niro: Neue Studie auf IAA

Der Weg vom Concept Car zum Serienmodell ist lang - Foto von: © ag visuell - Fotolia.com

Der Weg vom Concept Car zum Serienmodell ist lang - Foto von: © ag visuell - Fotolia.com

Weit zum Messegelände hat es die neueste B-Segment-Studie aus dem Hause Kia, die auf den Namen Niro hört, nicht. Denn immerhin befindet sich die europäische Designschmiede der Südkoreaner in Frankfurt am Main in unmittelbarer Nähe der diesjährigen IAA.

Südkoreanische Innovationen aus Hessen

Denn genau daher stammt der Kia Niro. Dieses kompakte Stadtfahrzeug wurde speziell für die Ansprüche autofahrender Großstädter konzipiert und wird nun als Konzept in Frankfurt der Öffentlichkeit präsentiert. Der Charakter des Niro, den die die äußere Erscheinung vorgibt, ist selbstbewusst und verschmitzt. Überhaupt scheint sich Kia endlich auch auf dem europäischen Markt einen Namen machen zu wollen, denn die gerade das markante Äußere weist einen großen Schritt in modernere Zeiten aus. Dem koreanischen Hersteller scheint es wichtig zu sein, sich durch den Niro einen speziellen Charakter zu formen, ein neues Image also.
Der Kundenstamm, der sich für den Kompaktwagen interessieren soll, soll Wert auf Zuverlässigkeit und Eleganz legen. Denn genau dies verkörpern das Design und die verwendeten Materialien, unter anderem hochwertiges Edelstahl.

Sehnsucht nach durchschlagendem Erfolg

Wird die lange Suche des Autobauers Kia nach einem erfolgreichen Design im Kompaktwagen-Bereich, mit dem sich das europäische Klientel überzeugen lässt. Bald am Ende sein? Gut möglich, denn die Voraussetzungen für einen Erfolg scheinen so gut wie nie. Clevere Ideen wie die Flügeltüren, die man eher bei einem hochklassigeren Wagen erwarten könnte, könnten in der Zukunft für den Durchbruch eines möglichen Serien-Niros sorgen.

Leave a Reply